Type goes Interface

Ob online oder mobil – die Oberflächengestaltung mit Tiefgang macht sich nach wie vor rar. Anwenderfreundlichkeit und (typo)grafische Qualität stehen häufig in einem heftigen Spannungsverhältnis. Viele Webseiten begeistern zwar durch oberflächliche technische Besonderheiten, scheitern jedoch an der Vermittlung jeglichen Inhalts. Die pure Integration von Webfonts hilft da auch nicht weiter.

Der Webfontday 2012 will den Mut zu herausragenden Lösungen wecken, ganz praktisch Tipps und Tricks für den gestalterischen Alltag geben und mit brillanten Beispielen aus der Praxis inspirieren.

Call for papers
Wer sich inhaltlich an der Gestaltung des Webfontdays beteiligen möchte, wer Anregungen für Vorträge hat oder selbst einen halten will, ist herzlich eingeladen.
Bitte senden Sie uns eine kurze Darstellung bis spätestens 30. August 2012 an webfontday@tgm-online.de.

Web or mobile – well conceived interface design is still scarce. User friendliness and (typo)graphic quality often seem to be incompatible. Many websites offer playful technical features, yet often fail to communicate their content. Simply introducing webfonts will not be the solution.

The Webfontday 2012 is dedicated to courageous and extraordinary solutions in web design. It will provide hands-on tricks for everyday work and display brilliant and inspiring examples.

Call for papers
For those who want to participate in the conception of the webfontday, please send us your suggestions or wishes for talks and presentations. Please mail your abstract to webfontday@tgm-online.de before august 30, 1012.

Back